Leipziger Internet Zeitung: SPD-Mitglieder kritisieren eigene Stadträtin für Aussagen zum Leipziger Osten – L-IZ.de

Leipzig-Anger-Crottendorf: Party, Protest, Polizei. #SPD-Mitglieder kritisieren eigene Stadträtin Nicole Wohlfarth für Aussagen zum Leipziger Osten. „Zustände wie in #Connewitz“. 7 führende Mitglieder ihres SPD-Ortsvereins Südost distanzieren sich von diesen Äußerungen

Leipziger Internet Zeitung: “Drohen dem Leipziger Osten bald „Zustände wie in Connewitz“? Und was genau eigentlich bedeutet die Nutzung dieses sonst in konservativen Kreisen beliebten Frames seitens einer SPD-Stadträtin? Nachdem Nicole Wohlfarth anlässlich einer von der Polizei aufgelösten Party am 2. Dezember 2017 an der Wurzner Straße mit drastischen Worten an die Öffentlichkeit gegangen ist, weht ihr ein starker Gegenwind aus der eigenen Fraktion und ihrem Ortsverein entgegen. Einige Anwohner kritisieren derweil die Einschätzungen der Polizei zum Versammlungsgesetz. …

Am späten Dienstagabend distanzierten sich sieben führende Mitglieder des SPD-Ortsvereins Südost von diesen Äußerungen, darunter die stellvertretende Vorsitzende Caroline Scheer sowie die Vorstandsmitglieder Lukas Sroka und Christoph Mengs.

Ihnen zufolge ist es nicht vertretbar, dass Wohlfarth die betroffenen Wohnprojekte kritisiere und falsche Tatsachen verbreite. Beispielsweise sei es nicht zutreffend, dass die Häuser besetzt sind. Auch „den Eindruck, dass die Menschen nicht gern in Connewitz leben“, weisen die Unterzeichner zurück. Wohlfarth hätte zuerst das Gespräch mit dem Ortsverein Südost suchen sollen, dessen Mitglied sie selbst ist. „Leider ist dies nicht das erste Mal, dass sie Debatten umgeht.“

Gegenwind erhält Wohlfarth auch aus dem Stadtrat. Ihr Fraktionskollege Christian Schulze bezeichnete ihre Reaktion in der LVZ als „vollkommen überzogen“. Er kritisierte zudem, dass Wohlfarth die Darstellung eines Boulevardmediums übernommen habe, in der von Gewalt seitens der Demonstranten die Rede war. Die Polizei berichtete jedoch lediglich von „passivem Widerstand“. Den Aussagen des Stadtrates schlossen sich später die Jusos Leipzig an. … .”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.