CSU und die Große Koalition: Höchste (Selbst-)Zufriedenheit in München

Schland: #Heimathorst #Seehofer’s Aufgabenbeschreibung als Bundesinnen- und #Heimatminister: „Das Wichtigste ist eine Politik, dass Zuzug in Deutschland überhaupt nicht stattfindet.“ 2. Dagegen vorgehen, „dass sich Menschen in prosperierende Regionen Deutschlands begeben.”

stuttgarter-zeitung.de: “… „Sehr“ oder gar „höchst zufrieden“ erklärt sich die CSU-Spitze sowohl mit den von ihr durchgesetzten Vereinbarungen als auch mit den drei erreichten Ministerien. Die „Megatrends“ der Zukunft lägen nun „maßgeblich in den Händen der CSU“, sagt der Chef der Bundestagsgruppe, Alexander #Dobrindt. Die CSU bekommt das Innen-, das Verkehrs- und das Entwicklungshilfeministerium. Das umschließe vor allem die Themen Sicherheit, starker Staat, Digitalisierung der Wirtschaft, Zuwanderung und Fluchtursachen-Bekämpfung, sagte Dobrindt.

Seehofer sagte: „Das Wichtigste ist eine Politik, dass Zuzug in Deutschland überhaupt nicht stattfindet.“ Er lobte, dass über die Schutzgesuche von Migranten künftig schon an den deutschen Außengrenzen entschieden werden solle. Mit den „Ankerbehörden“ dort habe die CSU ihre alte Forderung nach „Transitzentren“ durchgesetzt. Und als „Heimatminister“, der er künftig auch sein wird, will Seehofer durch gleichmäßige Regionalentwicklung in der Bundesrepublik „gegen den verhängnisvollen Zug“ vorgehen, „dass sich Menschen in prosperierende Regionen Deutschlands begeben.“ Derzeit zieht das boomende Bayern die meisten innerdeutschen Wanderer an. Das will Seehofer offenbar bremsen. … .”

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.csu-und-die-grosse-koalition-hoechste-selbst-zufriedenheit-in-muenchen.f23f6912-8da7-4c7c-83fe-fee1b4bffd56.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.