Einliegerwohnung

Wann spricht man von einer Einliegerwohnung und welche rechtlichen Besonderheiten gelten hier?

Bei einer Einliegerwohnung handelt es sich um eine Wohnung innerhalb eines Hauses, das ansonsten ausschließlich vom Vermieter selbst bewohnt wird. In diesen Fällen gelten erleichterte Möglichkeiten, den Mieter_innen zu kündigen.

Während der Vermieter grundsätzlich einen Kündigungsgrund benötigt, darf er den Mieter_innen einer Einliegerwohnung grundlos kündigen. Als Ausgleich dazu verlängert sich die Kündigungsfrist für den Fall, dass der Vermieter keinen Grund angegeben hat, um weitere 3 Monate (§ 573 a BGB).

Das erleichterte Kündigungsecht des Vermieters greift allerdings nicht, wenn der Vermieter zwei von drei Wohnungen in einem Haus selbst bewohnt (BGH, Urt. v. 17.11.2010, AZ: VIII ZR 90/10).

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung des Berliner MieterGemeinschaft e. V. übernommen und teilweise verändert.

Ähnliche Einträge