Gentrifizierung

Wir halten uns an eine Definition des Soziologen Andrej Holm:

Gentrifizierung meint im engeren Verständnis keineswegs jede Veränderung oder Aufwertung in städtischen Nachbarschaften, sondern explizit die durch immobilienwirtschaftliche oder politische Aufwertungsprogramme bewirkte Verdrängung ärmerer Haushalte aus den Stadtvierteln. Verdrängung ist dabei kein zufälliger und ungewollter Nebeneffekt der Gentrifizierung, sondern deren Kern.

Der komplette Artikel Ein ökosoziales Paradoxon – Stadtumbau und Gentrification ist zum Download (PDF, 201kB) verfügbar.

Ähnliche Einträge