Preisgebundener Wohnraum

Welche Wohnungen bezeichnet man als “preisgebunden”?

Bei preisgebundenem Wohnraum handelt es sich um Sozialwohnungen (öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau) und um steuerbegünstigte Wohnungen (mit Aufwandsdarlehen/-zuschüssen geförderten Wohnungsbau). Die Miete preisgebundener Wohnungen richtet sich nach den Bau- und Finanzierungskosten sowie nach der staatlichen Förderung im sozialen Wohnungsbau. Es gilt die Kostenmiete, die durch eine von der Investitionsbank Berlin (IBB) genehmigte Wirtschaftlichkeitsberechnung nachgewiesen werden muss. Alles andere gehört zum preisfreien Wohnraum.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung des Berliner MieterGemeinschaft e. V. übernommen und teilweise verändert.

Ähnliche Einträge