Weißer Kreis

Was versteht man unter dem “Weißen Kreis”?

Nach dem so genannten “Lücke Gesetz” wurde in den Städten der BRD in den 1960er Jahren die Mietpreisbindung systematisch abgeschafft – zuletzt 1975 in Hamburg und München. Wenn die Wohnungen einer Stadt nach Aufhebung der Mietpreisbindung preisfrei wurden, wurde dies als “Weißer Kreis” bezeichnet. Westberlin war auf Grund der Mauer bis 1987 die letzte Stadt deren Mietentwicklung von politischen Entscheidungen abhängig war. In Wahljahren wurde fast nie eine Mieterhöhung beschlossen – nach gewonnenen Wahlen allerdings umso mehr.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung des Berliner MieterGemeinschaft e. V. übernommen und teilweise verändert.

Ähnliche Einträge