Groß, Michael, (SPD)

#Bundestagsdebatte zur #Wohnungspolitik: Michael Groß (SPD): Wir brauchen jetzt starke #Genossenschaften und kommunale Wohnungsbaugesellschaften als Korrektiv zum Wohnungsmarkt

” … Ist der private Markt, die Wirtschaft allein in der Lage, den Wohnungsbedarf zu decken? Wir schließen uns natürlich der Forderung an, dass wir Genossenschaften brauchen – starke Genossenschaften, die als Korrektiv auf dem Wohnungsmarkt auftreten. Aber wir brauchen auch kommunale Wohnungsunternehmen. Die kommunalen Wohnungsunternehmen sind übrigens diejenigen, die nach den Untersuchungen, die Sie ständig zitieren, zu fast 100 Prozent die #Mietpreisbremse einhalten.

(Christian Kühn [Tübingen] [BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN]: Darum brauchen wir eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit!)

– Ich glaube, dass die neue #Wohnungsgemeinnützigkeit
vielleicht langfristig ein Konzept sein kann. Wir prüfen
das ja gerade. … Wir glauben aber auch, dass der Weg kürzer sein muss. Wir brauchen jetzt ein Korrektiv. Wir brauchen jetzt starke Genossenschaften. Wir brauchen jetzt starke Wohnungsbaugesellschaften, kommunale Wohnungsbaugesellschaften, die vor Ort als Korrektiv am Markt auftreten und für bezahlbaren Wohnraum sorgen können. … .”

Protokoll: http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/18/18196.pdf

Video: https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7019356#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03MDE5MzU2Jm1vZD1tb2Q0NDIzNTY=&mod=mediathek Quelle: 196. Sitzung vom 20.10.2016 TOP 4 Bezahlbares Wohnen