Baulücken mit großem Potenzial

Mespelbrunn (Lkr. Aschaffenburg): #Flächenmanagement/ #Leerstandsmanagement. Onlineplattform mit Baulücken und leerstehenden Häusern

Main-Echo: “»Ha­ben wir tat­säch­lich 113 Plät­ze im Ort, die nicht be­baut sind?« So lau­te­te ei­ne Nach­fra­ge von Ri­chard Bo­zem (SPD/FW) in der jüngs­ten Mes­pel­brun­ner Ge­mein­de­rats­sit­zung. »Das sind ja fast zwei kom­p­let­te Bau­ge­bie­te!« Nicht nur er war er­sta­unt von der Bot­schaft, die Al­lianz­ma­na­ge­rin Le­na Ro­sen­ber­ger (sie­he »Hin­ter­grund«) dem Ge­mein­de­rat ver­mit­tel­te.

Was in der Sitzung für Aufregung und Überraschung sorgte, ist ein neues Projekt der Kommunalen Allianz Spessart-Kraft: ein Flächen- und Leerstandsmanagement.
Konkret steckt dahinter die Idee, eine Onlineplattform zu schaffen, auf der Baulücken und leerstehende Häuser mit Bild und Preisangabe eingestellt werden. Dies solle ein kostenloser Service für die Bürger sein, so Rosenberger: »Es ist wichtig fürs Ortsbild, Baulücken zu schließen – das ist ein optischer Aspekt und ein aktuelles Thema.« In einer digitalen Präsentation zeigte Rosenberger den Mespelbrunner Räten die Ergebnisse einer ersten Datenerhebung. …

Für das gesamte Spessart-Kraft-Gebiet führte die Allianzmanagerin insgesamt 2216 sogenannte Potenziale an. Damit sind nicht nur leerstehende Gebäude in der Gewerbe- und Wohnbranche gemeint, sondern etwa auch Baulücken und geringfügig bebaute Grundstücke. Alles zusammengenommen, ergibt sich somit laut Präsentation eine noch ungenutzte Fläche von 180 Hektar. …

Rosenberger griff ein Beispiel für Mespelbrunn heraus: Im Ort gibt es 113 »klassische Baulücken«. Davon signalisierten 13 Eigentümer im Zuge der Befragung Verkaufsbereitschaft. Deswegen gab Rosenberger zu bedenken: »Man muss ein großes Fragezeichen hinter die Zuweisung neuer Baugebiete setzen. … .”

http://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/art3986,5155640