Neue Betriebskostenart

Darf der Vermieter eine oder mehrere Betriebskostenarten auf die Mieter_innen umlegen, obwohl er diese in den Jahren zuvor nicht umgelegt hat?

Der Vermieter ist berechtigt, “neue” Betriebskosten umzulegen, wenn

1. im Mietvertrag wirksam vereinbart worden ist, dass die „neue“ Betriebskostenart auf den Mieter umlegbar ist ,

2. die neu umgelegten Kosten tatsächlich entstanden sind

3. und das Wirtschaftlichkeitsgebot berücksichtigt wurde, also die in Rechnung gestellten Veränderungen oder Tätigkeiten tatsächlich notwendig waren (BGH, Urt. v. 27.9.2007, AZ: VIII ZR 80/06).

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung des Berliner MieterGemeinschaft e. V. übernommen und teilweise verändert.

Ähnliche Einträge