Student! – Leipziger Hochschulzeitung

Leipzig: Ein Dach muss her. Leipzig soll ein selbstverwaltetes Soziales Zentrum bekommen

Auch Student! – Leipziger Hochschulzeitung berichtet über die Initiative für ein Social Center Leipzig. Die im Aufruf und entsprechend im Artikel erwähnten rund 22.000 leerstehenden Wohnungen in Leipzig gab es nach offiziellen Schätzungen am Ende des Jahres 2014. Mittlerweile ist ihre Zahl auf etwa 15.000 Wohnungen abgeschmolzen. Das klingt immer noch sehr viel. Aber waren es 2014 noch etwa gleich viele marktaktive und nicht marktaktive Wohnungen, so sind werden es 2015 grob überschlagen nur noch 6.000 marktaktive und 9.000 nicht marktaktive Wohnungen sein. 6.000 marktaktive Wohnungen entsprechen einer Fluktuationsreserve von weniger als 2 Prozent, die für einen funktionierenden Wohnungsmarkt auch nicht mehr unterschritten werden sollte. Die etwa 9.000 nicht marktaktiven Wohnungen und damit etwa 800 komplett leerstehenden und meist ruinösen Häuser sind für den Wohnungsmarkt überwiegend irrelevant, weil sie fast alle erst nach aufwändiger Sanierung wieder vermietet werden können. Dafür werden Zeit, Geld und Baukapazität benötigt. Von den Eigentümer_innen und den unterschiedlichen Plänen mit den Gebäuden reden wir dabei noch gar nicht.

http://www.leipzig-stadtfueralle.de/2015/10/28/leipziger-internet-zeitung-steigende-zahl-der-asylbewerber-zwingt-auch-leipzig-zum-einstieg-in-2/