Leipziger Internet Zeitung: Linksfraktion beantragt neue KdU-Sätze für Leipzig bis zum März 2018 – L-IZ.de

Leipzig: #WoPoLE im #srle. @LinksfraktionLe beantragt neue Richtwerte für #KostenderUnterkunft bis März 2018

Leipziger Internet Zeitung: “Da denkt man, manche Dinge laufen im Rathaus schon automatisch, weil alle nach viel Zank und Streit wissen, dass man bestimmte Werte immer wieder aktualisieren und der Wirklichkeit anpassen muss. So wie die oft diskutierten „Kosten der Unterkunft“. Doch die L-IZ-Geschichte „Wohnungen für knappe Einkommen sind rar geworden, Sozialamt muss Kulanz zeigen“ vom 8. November brachte als simple Erkenntnis: Automatisch läuft da augenscheinlich nichts. Leipzig rechnet immer noch mit den Werten von 2014. Die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig hat jetzt reagiert.

Sie hat für die nächste Ratsversammlung am 15. November einen Antrag gestellt „Anpassung der Kosten der Unterkunft an die aktuelle Mietpreisentwicklung“. Der soll dann in die Ausschüsse verwiesen werden. Aber eigentlich dürfte er nur ein schnelles und klares Ja bekommen. Denn die Neuberechnung der KdU-Sätze ist überfällig.

Dass sie überfällig ist, hängt mit dem aktuellen Mietspiegel zusammen, der ebenfalls überfällig ist und gerade im Beratungsverfahren des Stadtrates ist. Die dort ermittelten Eckwerte sind Grundlage für die Berechnung der KdU-Sätze. Und auch das sind dann wieder Zahlengrundlagen, die der Entwicklung auf dem Leipziger Wohnungsmarkt hinterherlaufen. … .”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.